Slowakei 2012 Teil 4 – Die Höhle von Tatranská Kotlina

Für einen Regentag empfiehlt sich der Besuch einer Höhle. Eine der Schönsten davon liegt am Ostrand der Tatra.

Die Höhle Belianska jaskyňa, die bei Goldgräbern bereits in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts bekannt war, befindet sich in unmittelbarer Nähe von Tatranská Kotlina, im östlichen Teil des Naturreservats Belianske Tatry. Vom Parkplatz aus geht es zunächst gut 20 Minuten auf einem breiten Weg steil bergauf zum Eingangsbereich der Höhle. Ungeübte Wanderer dürften hier schon ins Schwitzen geraten. Im Rahmen einer Besichtigungstour gibt es pagodenartige Stalagmite und Sinterwasserfälle mit einer Höhe von über 50 m zu sehen. Ich kann diese Höhle mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen.

Weitergehende Informationen und vor allem tagesaktuelle Öffnungszeiten sind über den folgenden Link verknüpft:

Link zur Höhle in deutscher Sprache

Die Tour führt an großen Seen mit riesigen Tropfsteinen vorbei

Riesige Innenräume bringen die Besucher zum Staunen

Es dauert lange, bis solche Tropfsteine entstehen

Der Fantasie wird freien Lauf gelassen - jeder erkennt etwas anderes

 

 

Hinterlasse eine Antwort