Impressionen aus der Luft

Im Rahmen einer Dienstreise musste ich Anfang Januar mit dem Flugzeug von Frankfurt nach Berlin fliegen. Bereits kurz nach dem Start dämmerte es von Osten her, und die Fluggäste kamen in den Genuss einer fantastischen Dämmerungserscheinung. Leider setzten wir viel zu früh zur Landung an, sodass uns der Sonnenaufgang nicht vergönnt war.

In Berlin war es den ganzen Tag über sehr trübe- und zeitweise regnete es sogar leicht. Kein Wetter, um zu fotografieren. So war ich auch nicht darauf vorbereitet, als mir während eines Telefongesprächs ein Fuchs vor die Füße lief und kurz darauf im Garten der italienischen Botschaft verschwand.

Der Rückflug folgte bereits am frühen Nachmittag. Kurz nach dem Start wurde der Blick auf die Stratuswolkendecke frei, die mich wieder zum Fotografieren einlud. In der Höhe von Fulda lockerte der Himmel plötzlich auf und im Endanflug auf Frankfurt kam sogar die Sonne heraus. Es hätte nicht besser sein können. Kurz vor der Landung auf der neuen Nordwestbahn konnte ich herrliche Fotos von der Frankfurter Skyline schießen.

Erste Morgendämmerung auf dem Flug von Frankfurt a. M. nach Berlin

Eine fabelhafte Dämmerungserscheinung (hier über Leipzig)

Typische Bewölkung für die Winterzeit

Stratuswolken über Erfurt

Kurz hinter Fulda reißt die Wolkendecke auf

Im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen

 

Für mich der einzige Nutzen der neuen Landebahn: Tolle Fotoposition bei Westwind

Wieder zurück in Frankfurt am Main

 

 

Hinterlasse eine Antwort