21.03.2011 – Der Alptraum geht weiter!!!

Der erste Tag verging, ohne dass ich auch nur ein einziges Foto geschossen habe. Die Fahrt ging heute nicht weiter, weil die Begleitumstände einfach zu widrig waren.

Bereits gestern gegen 20.30 Uhr hatte wieder kräftiger Regen eingesetzt, der auch aktuell noch immer anhält. Davor hatte es auch lediglich nur eine niederschlagsfreie Zeit von drei Stunden gegeben.

Wer es nicht selbst erlebt hat, kann wirklich nicht mitreden. So starke Niederschläge in Folge habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt. Es ist teilweise, wie ein Schauer, der nicht enden will. Deutschland wäre wahrscheinlich schon vollkommen abgesoffen. Da der Boden hier aber recht durchlässig ist und es nur wenige versiegelte Flächen gibt, kann wenigstens das Wasser gut abfließen. Das Barometer zeigt aktuell noch keinen steigenden Luftdruck. Die Wetterbeobachtungen im Internet lassen aber darauf schließen, dass es morgen etwas besser sein könnte.

Mit einem Spruch hatte ich übrigens recht: In Chile folgt auf schlechtes Wetter noch schlechteres Wetter.

Der nächste Spruch: Kräht der Hahn auf dem Mist, bleibt das Wetter, wie es ist – … und die Hähne haben mächtig gekräht!

4 Gedanken zu „21.03.2011 – Der Alptraum geht weiter!!!

  1. Thomas

    Hallo Martin! Ich begleite Dich hier fast jeden Abend und bin fasziniert, dass Du immer noch fährst, obwohl Du ja fast nur Deckwetter hast. Vermutlich hast Du Kiemen bis Du wieder hier bist. Oder Du must Dein Büro in die Dusche verlagern, weil Du nicht mehr anders kannst. Halte Durch – und falls nicht – auch nicht schlimm. Bis bald!!

  2. martin Artikelautor

    Hallo Thomas! Ich halte auf jeden Fall durch. Es ist aber eine sehr harte Prüfung für mich und jeden Tag warten neue Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Von vielen Sachen schreibe ich aus Platzgründen schon gar nichts mehr. Man muss hier viel Stärke zeigen (Kraft zum Radeln; psychische Stärke, um die Unwegsamkeiten zu ertragen und, und, und). Wenn es mal was von der Natur zu sehen gibt, entschädigt das aber auf ganzer Linie. Viele Grüße an die ganze Familie!!! MARTIN

  3. Holger Venino

    Hi Martin, in La Junta musste ich auch eine Zwangspause wegen Regens einlegen. Ab Futaleufu sollte es besser werden, vor allem um El Bolson herum. Bariloche ist dann noch einmal ein regenreicheres Gebiet aber auch das schaffst Du!
    Ich wollte eigentlich um besseres Wetter beten, aber das hatte nicht geklappt. Dann hab ichs mit einer anderen Variante versucht: “Lieber Gott, wenn Du noch einmal Wasser in Wein verwandelst, mache das nicht mehr in Israel. Komm lieber nach Südchile, dort hat es viel mehr davon… -da lohnt sich der Aufwand:-) Sehe es positiv! Wenn wir uns hier nicht mehr sehen dann sicher Zuhause.
    Adios und Gute Fahrt!
    Holger

  4. Rudi Bä.

    Hi Martin, ich verfolge deine “absolut geile Tour” schon länger. Wie wäre es denn mit Schwimmflossen, dann würdest Du schneller vorankommen, griiiins. Alles Gute weiterhin und sei tapfer. Herzliche Grüße aus Neu-Isenburg bei strahlendem Sonnenschein, Ruuudi

Hinterlasse eine Antwort